November 2016

Im Rahmen der Berufsausbildung zur/m Staatlich anerkannten Erzieher/in fanden zwei Exkursionen statt.

Einblicke in die Heilerziehung

Im Rahmen der Wahlfächer Heimerziehung und Sonderpädagogik führten die Schüler der FE 3 zwei Exkursionen durch, um die Theorie mit der Praxis verbinden zu können.

Fe Exkursion Heim 1Hier konnten wichtige Informationen für die spätere Auswahl des beruflichen Umfeldes erfragt werden.

Im Bereich der Heilerziehung konnten sich die Studierenden ein Bild vom Arbeitsfeld mit Jugendlichen erstellen, welche körperlich und geistig beeinträchtigt sind. Hier gab uns der Leiter der Außenwohngruppe Raderthal vor Ort einen ersten Eindruck.

Während des Gesprächs im gruppeneigenen Wohnzimmer erfuhren wir weitere wissenswerte Informationen über die umfangreichen Angebote der Stätte Michaelshoven.

Es fand ein reger Austausch zwischen den Studierenden und dem Leiter der Wohngruppe statt.

Im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen, welches wir in der Mensa der Hauptverwaltung Michaelshoven einnahmen, hatten wir die Möglichkeit, eine von vielen Werkstätten der Bewohner zu besichtigen. Hierbei konnten wir uns ausführlich ein Bild über die umfangreiche Tätigkeit der Mitarbeiter im Bereich Heilerziehung machen.

Einblicke in die Heimerziehung

Im Bereich der Heimerziehung besuchten wir die Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung St. Ansgar in HenFE Exkursion 2nef. Dort erhielten wir von dem Bereichsleiter und dem Leiter der Intensivgruppe „Grip“ ehem. Studierender der Bundeswehrfachschule Köln, eine ausführliche Präsentation über die verschiedenen Aufgabenbereiche in St. Ansgar. Auch gab uns der Bersichsleiter einen Überblick über die Entwicklung der Heimgeschichte und der Caritas-Jugendhilfe-Gesellschaft.

Unsere zahlreichen Fragen wurden während der Präsentation und dem anschließenden Rundgang über das Heimgelände umfangreich beantwortet. Wir bekamen Einblicke in die verschiedenen pädagogischen Arbeitsweisen der Gruppen und der Lebenswelten der Jugendlichen.

Dank der Exkursionen wurde uns bewusst über welche Kompetenzen der Erzieher/in verfügen muss, um den Anforderungen der beiden Berufsfelder gerecht zu werden. Durch den Besuch der beiden Einrichtungen erhielten wir eine Orientierungshilfe zur Wahl des potenziellen Arbeitsfeldes nach Abschluss unserer fachtheoretischen Ausbildung an der Bundeswehrfachschule Köln.