Eine duftende Angelegenheit – Lehrgangsteilnehmende der Bundeswehfachschule Köln erkunden das älteste Parfummuseum der Welt

Der Roman „Das Parfum“ von Patrick Süskind war der Anlass dafür, dass Studierende eines Fachhochschulreifelehrgangs der Bundeswehrfachschule Köln das berühmte Farina Museum der Stadt Köln besuchten. Das duftende Erlebnis begann direkt mit einer Parfumprobe, die am Eingang auf das Handgelenk gesprüht wurde und als Eintrittskarte fungierte.

„Ein wirklich frischer Duft“, tönte es aus den Reihen der Teilnehmenden. Es handelte sich um die weltberühmte Originalrezeptur des von Johann Maria Farina hergestellten „Original Farina Eau de Cologne“.  

Im Obergeschoss des altehrwürdigen Gebäudes wurde der Gruppe von einer bilingualen Museumsführerin empfangen und in die Geschichte des Duftes und des Museums eingeführt. In Ruhe konnten die Ausstellungsgegenstände, Portraits und Karten bestaunt werden.

Anschließend erfuhren die Teilnehmenden mehr über die Produktion des ersten Eau de Parfums. So nannte Johann Maria Farina sein Parfüm zu Ehren der Stadt Köln, die ihn so offen empfangen hatte, Eau de Cologne.

Das im Farinahaus hergestellte Parfum wurde bald in ganz Europa bekannt. Berühmte Persönlichkeiten, die sich gerne in den Duft des Eau de Cologne einhüllten, waren unter anderem Napoleon Bonaparte, Mozart und Johann Wolfgang von Goethe. Das frühere Eau de Cologne war eigentlich ein Eau de Parfum, inzwischen ist der Begriff Eau de Cologne einer eigenen Duftklasse zuzuordnen.

Das Kennzeichen des originalen Farina Parfums war die rote Tulpe. Diese diente als Markenzeichen, da es zu dieser Zeit noch nicht üblich war, Erfindungen zu patentieren. Daher kamen schon bald Plagiate in Umlauf. So erhielt das „4711“ einen hohen Bekanntheitsgrad. Ein Rechtsstreit gegen Wilhelm Mühlens (damaliger Inhaber von 4711) sicherte schließlich der Familie Farina den Markennamen „Original Farina Eau de Cologne“.

Im Anschluss an die spannende Führung konnten die Teilnehmenden Duftproben wie Bergamotte und Jasmin erraten. Als Abschiedsgeschenk erhielten alle kleine Flaschen Eau de Cologne, natürlich gekennzeichnet mit der roten Tulpe.