Es ist geschafft!

Deutschland ist Weltmeister!

Das Schulfest ist vergangen!

Bei strahlendem Sonnenschein und in bester Laune tummelten sich viele Gäste auf den Wiesen und dem Gelände der Bundeswehrfachschule Köln.

Die Absolventen des Fachschullehrgangs Staatlich anerkannter Erzieher hatten abwechlungsreiche Spiele für Kinder zusammengestellt, die die jüngsten Gäste begeistert nutzten. Der Einladung zum 40jährigen Jubelfest sind vor allem sehr viele ehemalige LehrgangsteilnehmerInnen des FE gefolgt, die in froher Runde Erinnerungen austauschten.

In vielen Gesprächen, aber auch in den Grußworten Ehemaliger während des Festaktes wurde auf die solide Ausbildung hingewiesen, die so manchem Absolventen Karrieren bis in Führungspositionen in den unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern im sozialpädagogischen Bereich ermöglicht haben. Nach wie vor, das betonten alle Ehemaligen, werden lebenserfahrene ErieherInnen gesucht.

Und noch eine Botschaft wurde von allen Gästen vermitelt:

Die Entscheidung, an der Bundeswehrfachschule die Ausbildung zum/r Staatlich anerkannten Erzieher/in zu machen, war – auch nach vielen Jahren beruflicher Tätigkeit und Erfahrung – die richtige Entscheidung gewesen.

Der Förderverein dankt allen LehrgangsteilnehmerInnen und Lehrkräften, die sich für das gute Gelingen des Festes eingesetzt haben und wünscht allen erholsame Wochen, denn die lang ersehnten Ferien haben begonnen.

Hilfreich

Studierende des Erzieherlehrgangs der Bundeswehrfachschule Köln unterstützen das Sommerfest der Familienbetreuungsstelle.

Am 03.07.2014 feierte die Familienbetreuungsstelle in der Konrad-Adenauer-Kaserne ihr Sommerfest. Bei strahlendem Sonnenschein unterstützten fünf Studierende aus der FE 2 des Fachschullehrgangs staatlich anerkannte Erzieher das Fest. Sie übernahmen die Kinderbetreuung der ca. 15 Kinder im Alter von ein bis zwölf Jahren. Ob beim Mini-Minigolf, beim Kinderschminken oder beim Bewegungssparcour, die Kinder nahmen mit Begeisterung die Angebote der angehenden Erzieherinnen und Erzieher an. Zur Stärkung konnten die Kinder sich an der Popcorn und Zuckerwattemaschine mit Hilfe von 2 Studierenden bedienen.

Popcorn

Team

Als das Fest gegen 16.00 beendet war, gab es für die Erzieher und Erzieherinnen noch ein Abschlussgetränk und ein großes Dankeschön vom Leiter der Betreuungsstelle.

Das Fazit der Erzieher und Erzieherinnen: „Das war ein sehr gelungenes und gut organisiertes Fest. Für das nächste Jahr haben wir uns schon angemeldet.“

Der Förderverein dankt für das Engagement.

Bildreicher Nachtrag zu den Jubiläumsfeiern am 2.7.2014

Bundeswehrfachschule Köln feiert zwei Jubiläen

Die Bundeswehrfachschule (BwFachS) Köln feierte am 2. Juli 2014 gleich zwei Jubiläen: ihr 56jähriges Bestehen und ihre 40 Jahre währende erfolgreiche Erzieherausbildung. Der Festakt mit vielen Gratulanten ging bei schönstem Wetter in ein fröhliches Sommerfest über. Dazu waren neben den etwa 270 Lehrgangsteilnehmern der Schule und ihren Familien auch Kinder mehrerer Kindertageseinrichtungen und Schulen im Raum Köln, Vertreter kooperierender militärischer und ziviler Dienststellen und sozialpädagogischer Einrichtungen, sowie ehemalige Lehrkräfte und Absolventen der Schule mit ihren Familien eingeladen.

 

Gäste
Bildung: ein wichtiger Faktor für die Attraktivität des Arbeitgebers Bundeswehr

In ihrer Festrede stellte die Direktorin der BwFachS Köln, Studiendirektorin C. Holz, die Besonderheiten und Entwicklungspotentiale der Bundeswehrfachschule dar. „Die Bundeswehrfachschule Köln ist eine qualifizierte Bildungseinrichtung, die einen wertvollen Beitrag zur Bildungs- und Attraktivitätsoffensive der Bundeswehr leisten kann und will“ stellte Holz fest. Kernaufgaben für ausscheidende Zeitsoldaten würden weiterentwickelt, wie die Ausweitung der studiumsvorbereitenden Kurse mit unterschiedlichen Fachausrichtungen bereits eindrücklich belege. „Neue Aufgaben bahnen sich an“, meinte Holz mit Blick auf die Änderungen im Soldatenversorgungsgesetz, die angestrebten integrierten Berufsabschlüsse für Zeitsoldaten und den Binnenarbeitsmarkt der Bundeswehr. Sie betonte die Wichtigkeit angepasster Bildungsangebote für die Wettbewerbsfähigkeit des Arbeitgebers Bundeswehr. Die Bundeswehrfachschule Köln könne mit qualifiziertem Personal und moderner Medienausstattung bedarfsgerechte Bildungsangebote für das zivile wie militärische Personal der Bundeswehr liefern.

 

40 Jahre Erzieherausbildung

Frau Paul-Fugger, die Leiterin des Bildungsganges Sozialpädagogik an der BwFachS Köln gab einen Rückblick auf 40 Jahre Erzieherausbildung in Köln. „Es ist eine sehr lohnende und wertvolle Arbeit, Kinder und Jugendliche zu bilden und zu begleiten“, fasste sie das Wesen der Erzieherausbildung zusammen. Die fast 100% betragende Übernahmequote für die Absolventen der BwFachS Köln zeige die hohe Qualität und große Akzeptanz der Ausbildung an der Bundeswehrfachschule Köln am Arbeitsmarkt.

 

PA

Bauer

„Ich war sehr gut vorbereitet!“

Diese Einschätzung wurde von zwei Absolventen der Schule, die bereits seit vielen Jahren in sozialpädagogischen Einrichtungen arbeiten, bestätigt. Sie lobten in ihren Grußworten die hervorragende Ausbildung und sehr gute individuelle Betreuung in Köln. „Ich war sehr gut auf meine beruflichen Herausforderungen vorbereitet“, sagte C. Bauer, jetzt Leiter der Jugendhilfe bei der Caritas Köln.

Neue Betätigungsfelder für die BwFachS

Oberstleutnant d.R. Krämer vom Deutschen Bundeswehrverband (DBwV) sorgte mit seinen Ausführungen bei den Zuhörenden für Nachdenken. „Die Soldaten auf Zeit werden künftig am Ende ihrer Dienstzeit keine Freistellung mehr für schulische und berufliche Maßnahmen erhalten“, wies Krämer auf die Änderungen im Soldatenversorgungsgesetz hin. „Das wird erhebliche Auswirkungen auf die Bundeswehrfachschulen haben“. Zugleich versicherte er, dass der DBwV sich für den Erhalt und die Fortentwicklung der BwFachS stark machen werde. Neue Betätigungsfelder würden bereits erarbeitet.

 

 

Kraemer

LT

Hey. Lehrer, was ist mit mir los

Teilnehmer des Erzieherlehrganges FE 2 hatten den Song „Willenlos“ von Marius Müller-Westernhagen mit „Hey, Lehrer, was ist mit mir los“ humorvoll auf ihre Situation umgeschrieben und sorgten mit ihrem schwungvollen Auftritt für zustimmendes Kopfnicken, wippende Füße und lächelnde Gesichter.

 

Bundeswehrfachschulen beweisen Wandlungsbereitschaft

Einer ihrer Vorgänger im Amt des Schulleiters, Herr Schmidt, wusste interessante Details aus der Historie des Bundeswehrfachschulwesens zu berichten. „Dabei haben die Bundeswehrfachschulen immer eine ungeheure Bereitschaft und Fähigkeit zum Wandel im Bildungsraum und zur Anpassung an die speziellen Erfordernisse ihres Auftrages innerhalb der Bundeswehr bewiesen“, stellte Schmidt fest.

 

Sh

HzSh Beim anschließenden Sommerfest mit einem bunten Spielfest für Kinder und einer Olympiade für Erwachsene gab es bei strahlendem Sonnenschein viele angeregte Gespräche. Ausstellungen und Video- und Fotopräsentationen auf interaktiven Tafeln, die den Schulalltag und Projektergebnisse der aktuellen und ehemaligen Jahrgänge zeigten, gaben reichlich Anlass zum Erinnern, Lachen und Fachsimpeln. Deutlich zu erkennen war die große Verbundenheit vieler ehemaliger Sa
Quelle zu oben aufgeführten Texten und Bildern Autor: BiZBw (Brand-Schoder)

Ort: Köln

Datum: 2. Juli 2014

Fotos: BiZBw (Brand-Schoder)

Z mit „ihrer“ BwFachS.

 

Das Spielefest

Die nachfolgenden Bilder wurden von einer angehenden Erzieherin gemacht und liebenswürdigerweise zur Verfügung gestellt. Sie vemitteln Eindrücke des gelungenen Spielefestes für Kinder, ausgerichtet von den LehrgangsteilnehmerInnen des Fachschullehrgangs Erzieher.

Festpaltz

Große Leute angeln sich ein Bier…

angeln

…und kleine Leute angeln Enten

Draht

Heiß zu ging es am Heißen Draht,

draht2

denn da war höchste Konzentration gefordert.

Jenga1

Fleißige TurmbauerInnen an der Arbeit.

jenga2

Bloß nicht wackeln!

Snack

Zwischendurch ein Snack – prakizierte gesunde Ernährung

riechen

Knobi? Zwiebeln?? Graskippen???

Riesin2

Für Aufmerksamkeit sorgt eine Riesin.

Riesin3

Gesteuert wird die voll bewegliche Figur von 5 Personen. Da ist Teamgeist gefordert – es macht allen sichtlich Spaß.

riesin1

Die knapp 3 Meter große Amazone wird ins Zelt bugsiert.

 

schminken

Am Schminktisch herrscht Andrang.

reifen

Aus Reifen werden seltsame Gebilde geformt.

steckenpferd

Andere werden über das Steckenpferdturnier informiert.

fest

Es war ein schönes Fest bei herrlichem Sonnenschein.

Wiedereingliederung von Zeitsoldatinnen – und soldaten in das zivile Berufsleben

Lebenslanges Lernen als passendes Motto

Leiterin der Bundeswehrfachschule Köln eingeführt

 

 

In der ersten Reihe der Bundeswehrfachschule Köln v. l. n. r.:

A. Blank, C. Reifferscheid, Frau Holz, Brigadegeneral Gorgels

C. Reifferscheid, der Präsident des Bildungszentrums der Bundeswehr, übertrug am 28. Januar 2014 Studiendirektorin C. Holz offiziell die Leitung der Bundeswehrfachschule Köln.

Rund 70 Gäste von innerhalb und außerhalb der Bundeswehr nahmen an der feierlichen Amtseinführung teil.

Reiff Gorgels

Präsident Reifferscheidt im Gespräch mit

Brigadegeneral Gorgels

Den Festakt eröffnete OStR Regenbrecht. Er begrüßte u.a. Vertreter der Bezirksregierung Köln, Direktorinnen und Direktoren umliegender Berufskollegs und weiterer Bundeswehrfachschulen, den Kommandeur des Landeskommandos Nordrhein-Westfalen, Brigadegeneral Gorgels sowie zahlreiche Kooperationspartner der Schule.

Bundeswehrfachschule: wichtiger Beitrag zur Attraktivität der Bundeswehr als Arbeitgeber

Präsident Reifferscheid betonte: „Die Bundeswehrfachschulen leisten einen wichtigen Beitrag für die Attraktivität der Bundeswehr als Arbeitgeber.“ Der Beruf des Soldaten sei für Viele ein Beruf auf Zeit. „Lebenslanges Lernen, Bereitschaft zur Fortbildung und Weiterqualifizierung sind Dinge, die jeder Arbeitnehmer mitbringen muss, um in der heutigen Wissensgesellschaft Schritt halten zu können“, so Reifferscheid. Bunte Karrieren mit wechselnden Arbeitgebern und mehr als einer Berufsausbildung seien heute typisch. Kein anderer Arbeitgeber auf Zeit biete eine so breite Wiedereingliederungspalette. Die Bundeswehrfachschulen seien wichtiger Bestandteil dieser Palette, weil sie auf die Kunden maßgeschneiderte Programme für ihre schulischen und beruflichen Qualifikationsziele böten.

Lebenslanges Lernen ist ihr Motto

Präsident Reifferscheid betonte die Vorbildfunktion der neuen Schulleiterin C. Holz „Für sie ist lebenslanges Lernen keine Floskel, sondern ein Lebensmotto.“ Frau Holz habe sich umfassende Fähigkeiten und Kenntnisse erworben, sie sei innerhalb und außerhalb der Bundeswehr gut vernetzt und bringe den Blick aus der übergeordneten Perspektive mit. „Optimale Voraussetzungen für die Position der Schulleiterin“, sagte Reifferscheid. Er erinnerte daran, dass Frau Holz im vergangenen Jahr hervorragende Pionierarbeit beim Aufbau des Bildungszentrums der Bundeswehr geleistet habe, wofür er sich persönlich noch einmal bedankte.

 

Managementkompetenz und Innovationsfähigkeit

A. Blank, Referatsleiter bei der Bezirksregierung Köln und im Rahmen der Landesschulaufsicht auch für die Bundeswehrfachschule Köln verantwortlich, bescheinigte Frau Holz alle Qualitäten, die auch das Land Nordrhein-Westfalen von seinen Schulleiterinnen und -leitern fordere: Rollenklarheit, Kommunikations- und Managementkompetenz sowie Innovationsfähigkeit. Für die kompetenzorientierte Weiterentwicklung der Schulcurriculae empfahl er, die Impulse aus NRW, die sich am Deutschen Qualifikationsrahmen ausrichteten, auch für die Bundeswehrfachschule zu übernehmen.

Brigadegeneral Gorgels und A. Blank, Referatsleiter bei der Bezirksregierung Köln

Die Studierenden des Bildungsgangs Staatlich anerkannter Erzieher ließen es rocken.

Atmosphäre großer Herzlichkeit

Weitere Grußwortredner waren die Vorsitzende des örtlichen Personalrates, ein Team aus dem Kollegium sowie Militärpfarrer C.-J. Richter. Studierende des Bildungsgangs Staatlich anerkannter Erzieher „rockten“ die Gäste mit einer musikalischen Darbietung. Insgesamt war der Festakt in allen Beiträgen von großer Wertschätzung und von Herzlichkeit geprägt. Das Blechbläserquintetts des Musikkorps unter der Leitung von Stabsfeldwebel U. Berning verlieh der Veranstaltung den passenden schwungvollen Rahmen.

Der Bildung verpflichtet – Zukunft gestalten

In Ihrer Antrittsrede dankte Frau Holz dem Präsidenten, Herrn Reifferscheid, für die anerkennenden Worte und die ihr entgegengebrachte Wertschätzung. Frau Holz, die die Schule wegen der Abwesenheit des Schulleiters bereits mehrere Semester geleitet hatte, dankte auch dem Referatsleiter der Bezirksregierung Köln, Herrn Blank, sowie dem Referatsleiter des schulfachlichen Referates im Bildungszentrum, Herrn C. Würden, dem Kollegium und allen Kooperationspartnern der Bundeswehrfachschule Köln für die vertrauensvolle und verlässliche Zusammenarbeit der vergangenen Jahre.

Unter den Leitlinien „Qualität sichern – mehr Bildung wagen“ und „Herausforderungen annehmen – Zukunft aktiv gestalten“ stellte Frau Holz in ihrer Antrittsrede die Schwerpunkte ihrer Arbeit vor. Die Bundeswehrfachschule Köln sei sowohl inhaltlich und strukturell als auch personell für die Herausforderungen der bevorstehenden Weiterentwicklung der Schule gut aufgestellt. Das Kollegium sei innovationsbereit und freue sich auf die Gestaltungsmöglichkeiten. Die Impulse aus dem Bildungszentrum der Bundeswehr und der Bezirksregierung Köln würden gerne aufgegriffen. Frau Holz schloss ihre Ansprache mit dem Wunsch, ihre Arbeit mit dem Kollegium und dem Inneren Dienst der Bundeswehrfachschule Köln in der gewohnten guten und konstruktiven Arbeitsatmosphäre der letzten Jahre fortsetzen und die Aufgaben der Zukunft gemeinsam mit ihnen meistern zu können.

An den Festakt schloss sich ein Empfang mit kölschen Spezialitäten an, auf dem die Gäste sich im geselligen Beisammensein rege über die Perspektiven der Bundeswehrfachschule Köln und die weitere Zusammenarbeit austauschten.

Autor: BiZBw (Brand-Schoder)

Datum: 28. Januar 2014, Ort: Köln,

Foto: BiZBw (Brand-Schoder)

Schule beginnt

Heute beginnt für viele Soldatinnen und Soldaten auf Zeit ein neuer Bildungs- und Lebensabschnitt. Als Lehrgangsteilnehmeinnen und Lehrgangsteilnehmer profitieren sie von dem großen Bildungsangebot der Bundeswehrfachschule Köln und fassen einen höheren Bildungsabschluss ins Auge. Andere werden die Berufausbildung zum Staatlichan erkannten Erzieher aufnehmen, die ihnen ausgezeichnete Berufchancen bietet.

Der Förderverein heißt alle an der Bundeswehrfachschule Köln herzlich willkommen und wünscht allen „alten Hasen“ und den neuen Studierenden ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2014.

Viel Erfolg und alles Gute im neuen Jahr!

Der Förderverein

Semesterabschluss

 

Anspr.HZ

Die Schulleiterin bergüßt die Gäste und Absolventen

der BwFachS Köln.

zuhoerer

Aufmerksam lauschen die Gäste.

uebergabe

Gemeinsam mit den KlassenleiterInnen übergibt die Schulleiterin

den erfolgreichen LehrgangsteilnehmerInnen die Zeugnisse.

honoratioren

Zufriedene Gesichter am Ende des Schuljahres.

Der Förderverein wünscht allen Absolventen viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg.

Adventkaffee in der Bundeswehrfachschule Köln

Der Vorsitzende des Fördervereins der Bundeswehrfachschule Köln konnte am Dienstag, 10.12.2013, die Mitarbeiter/-in des Inneren Dienstes sowie Kolleginnen und Kollegen der BwFachS zum Adventkaffee begrüßen.

Advent 0 Der Einladung des Fördervereins zu diesem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Gebäck folgten nicht nur einige Lehrgangsteilnehmer/-innen und Kolleginnen und Kollegen, sondern zahlreiche Gäste, die mit der Bundeswehrfachschule befreundet sind.
Advent 2 Advent 2

Die Bundeswehrfachschule Köln hat eine neue Schulleiterin

Seit dem 01. September 2013 wird Bundeswehrfachschule Köln von Frau StDir’in C. Holz geleitet. Ihr sind alle Aufgaben der Dienststellenleitung und Schulleitung des Dienstpostens „Direktor / Direktorin der Bundeswehrfachschule Köln“ übertragen.

Frau Holz ist der Schule bestens bekannt. Sie war die Ständige Vertreterin des Direktors und hatte die Schule bereits von Oktober 2010 bis September 2012 kommissarisch geleitet. Von Oktober 2012 bis Juni 2013 war sie zunächst im Bundesamt für Wehrverwaltung, Referat WR 6, und anschließend im Bildungszentrum der Bundeswehr, Abteilung IV „Bildung und Qualifizierung“ in leitender Funktion tätig.

Der Vorstand des Fördervereins wünscht Frau Holz viel Erfolg in der neuen Funktion und freut sich auf die Fortsetzung der konstruktiven Zusammenarbeit.